Zuckerschneider

Zuckerschneider

Bezeichnung: Zuckerschneider, Zuckermesser, Zuckerbrecher
Inventarnummer: 5393
Herkunft Frau Henzi, Schenkung an Heimatstube

Zweck und Funktion
Vor über 100 Jahren wurde Zucker noch in Form eines Zuckerstocks verkauft. Die Menge, die man benötigte, musste man sich also erst vom Zuckerstock abbrechen. Ein Zuckerbrecher war dafür das ideale Utensil.   Den  Zuckerstock legte man zwischen die beiden Klingen des Zuckerbrechers und drückte den Hebel, der an der oberen Klinge befestigt war, nach unten. Die gebrochenen Stücke wurden durch das Holzbehältnis, in dem der Zuckerbrecher befestigt war, gleich aufgefangen. Vielfach wurden die Zuckerbrocken anschließend noch in einer Zuckermühle gemahlen, damit der Zucker besser portioniert werden konnte.

Quellen
http://www.technoseum-blog.de/?p=394