Waage der Viehversicherungskasse

Balkenwaage

Bezeichnung: Balkenwaage
Inventarnummer 3302
Herkunft: Hans Müller, Tägertschistrasse 12, aus dem Besitz der früheren Viehversicherungskasse

Zweck und Funktion
Die Waage diente zum Auswägen von nicht-bankwürdigem Fleisch, das von der Viehversicherungskasse von Bauern übernommen worden war, deren Tiere wegen Krankheit oder Unfall geschlachtet werden mussten. Das Fleischangebot wurde bis in die 1940er-Jahre von „Ausruferinnen“ – zwei Frauen, die auch als Leichenbitterinnen tätig waren – im Dorf bekannt gemacht.

Bezug zu Münsingen
Die Viehversicherungskasse Münsingen nahm am 1.3.1904 ihre Tätigkeit auf – eine von 8 genossenschaftlichen landwirtschaftlichen Einrichtungen. Sie wurde 2008 liquidiert, nachdem der Kanton Ende 1997 seine Beiträge einstellte.

Quelle
Ortsgeschichte S. 380-381